02/26/15

Februar BOM Blöcke

Das BOM Nähen im Februar hat auch wieder sehr viel Spaß gemacht.
Hier sind meine BOM Blöcke:
Beim Toes in the Sand hatte ich doch tatsächlich die erste Seite übersehen… Daher nun diesen Monat der erste Block :-)
01 Baker Beach 01 _02 Baker Beach
Park Bench weiterhin mit den schönen K. Fassett Stoffen, ich freue mich schon so auf den ganzen Quilt!2 A Ball Game2A Ball Game
Und beim Gravity hinke ich hinterher, ich habe bisher immer nur eine Variante der Blöcke genäht, vielleicht hole ich im Sommer auf, wenn keine Kurse sind… Diesen Monat Block 8, da ich im Farbkreis vorgehe und nicht nach Nummern sortiert – bisher ;-)8A Eclipse

Der zweite Block vom Curve it up ist auch fertig – Drunkhard´s Path.
11 Drunkards Path
Alle Kursteilnehmer waren sich einig, dass sie den Block so nicht mögen – also haben sie die Einzelteile einfach anders zusammengelegt – ich habe mich, wie „versprochen“ abends in den Schlaf geweint! *lach – wir haben wirklich viel Spaß beim BOM Nähen – danke an Euch, freue mich auf den März!
Zwei Varianten der Teilnehmer: (die anderen habe ich schlichtweg vergessen zu fotografieren…)
Varianten Block 11_bearbeitet-1

02/3/15

BOM´s 2015

In den letzten zwei Wochen habe ich Euch die BOM´s vorgestellt, die hier im Niemanns-Land als Jahreskurs 2015 genäht werden.
Toes in the Sand:
Toes in the sand vorne
Park Bench:
Park Bench Blogbild
Gravity:
Gravity Blogbild
und Curve it up:
Curve it up
Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und einen der BOM´s gerne in netter, kleiner Runde nähen möchte – im Jahreskurs am Abendtermin (jeder 3. Dienstag im Monat von 18-21 Uhr) ist noch 1 Platz frei.
So sah es an der Designwand im Januar aus:
01 Januar
Wer Interesse hat, meldet sich bitte per Email (einfach auf den Briefumschlag rechts klicken) oder per Telefon bei mir.

02/2/15

BOM Curve it up

Das Muster Curve it up von Sew Kind of Wonderful eignet sich sehr gut, um es als BOM zu nähen.

Curve it up

Um die Blöcke zu nähen braucht man das Quick Curve Ruler, ohne das Lineal ist es nicht möglich die Blöcke nachzuarbeiten. Aufgrund der Vielfalt der Blöcke ist dieses Muster ein guter Einstieg, um das Lineal kennen zu lernen.

Das Buch ist in englischer Sprache und die Nahtzugabe dieses Projektes ist 1/4 inch, also unbedingt das Patchworkfüßchen (1/4 inch Fuß) an der Maschine benutzen.
Die Bebilderung und Beschreibung des Musters ist sehr gut, man muss immer mal im Text nachsehen, an welchen Stellen genau das Lineal angelegt werden muss, dafür sind nur geringe Englischkenntnisse nötig.
Und bitte keine Angst vor den Rundungen, die sind bei den ersten Blöcken wirklich nicht schwierig zu nähen und es gibt auch Anleitungsvideos auf der Homepage von Sew Kind Of Wonderful.

In dem Buch sind insgesamt 12 verschiedene Blöcke.
Der Quilt wird, je nachdem für welche Sashingvariante man sich entscheidet:
68″ x 89″, also ca. 1,73m x 2,26m oder 68″ x 86″, also ca. 1,73m x 2,18m
Da dieses Muster aus unabhängigen Blöcken besteht, kann man diesen Quilt gut durch weitere Rändern vergrößern oder durch Weglassen der Sashings oder einzelner Blöcke verkleinern.
Mein erster Block ist der Star Block:
10 Star Block

01/28/15

BOM Gravity

Der dritte BOM von Julie Herman heißt Gravity und ist ganz frisch erschienen.
Gravity Blogbild
Um die Blöcke zu nähen braucht man das Hex´n More Lineal und das Super Sidekick Lineal. Ich nehme für die kleineren Teile gerne das Sidekick Lineal, weil es handlicher ist. Aber mit dem größeren Lineal sind auch alle Formen zuschneidbar.
Alle Vorlagen sind auch im Buch abgedruckt, so dass man sich mit Schablonenfolie die gebrauchten Teile zuschneiden kann, mit den Linealen geht es aber deutlich einfacher, schneller und vor allem genauer.

Das Buch ist in englischer Sprache und die Nahtzugabe dieses Projektes ist 1/4 inch, also unbedingt das Patchworkfüßchen (1/4 inch Fuß) an der Maschine benutzen.
Die Bebilderung der Anleitung ist, wie bei allen Anleitungen von Jaybird Quilts, hervorragend, man kann alle einzelnen Schritte gut erkennen, um die Blöcke nachzuarbeiten.

In dem Buch sind insgesamt 9 verschiedene Blöcke, wovon alle Blöcke in 2 Farbvarianten genäht werden, somit hat man am Ende 18 Blöcke.
Der Quilt wird (riesig) 97″ x 96″, also ca. 2,46m x 2,44m.
Für meinen Gravity habe ich mich erst mal für Stoffe „aus dem Schrank“ entschieden, also ich gucke, was ich hab ;-) Allerdings reizt mich der Quilt in den Originalfarben sehr, die Stoffkits kommen voraussichtlich im April hier an und es kann gut sein, dass ich die Blöcke ein zweites Mal nähe. Es macht sehr viel Spaß dieses Formen zu nähen, auch weil es keine einzige Y-Naht gibt :-)
Mein erster Block ist 2A – Constellation:
2A Constellation_blog-1